Sehenswürdigkeiten und Umgebung von Venedig

Bild: Alois_Wonaschuetz - Pixabay.com

Der Name Venedig beschwört traumhafte Bilder herauf: malerische Kanäle mit türkisfarbenem Wasser, die sich durch die ganze Stadt ziehen, romantische Gondeln, die unter Brücken hindurchfahren, und reich verzierte Paläste, die direkt an den Kanal grenzen. Kein Wunder, dass die Lagunenstadt als eines der beliebtesten Urlaubsziele in ganz Italien gilt.

Die Lagunenstadt Venedig

Venedig liegt im Nordosten Italiens direkt an der Adria und innerhalb der rund 550 km² großen Lagune von Venedig, die über mehrere Landzungen und längliche Inseln fast komplett vom Meer getrennt wird. 118 kleine, autofreie Inseln befinden sich innerhalb der Lagune, die von mehr als 400 Brücken miteinander verbunden werden. Gemeinsam mit der Stadt trägt die Lagune seit 1987 den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. Gegründet wurde Venedig im 5. Jahrhundert von den Venetern. Dank ihrer Lage gewann die Stadt rasch an Bedeutung und stieg im 10. Jahrhundert zum wichtigen Handelszentrum zwischen Europa und dem heutigen Istanbul auf. Das führte zu einem großen Reichtum. Als Venedig an Einfluss und Bedeutung verlor, wurde es von verschiedenen Mächten erobert und gehörte unter anderem zu Frankreich und Österreich. Seit 1866 gehört die Lagunenstadt zu Italien. Heute wohnen etwa 270.000 Menschen in Venedig, die meisten von ihnen auf dem Festland, das die Lagune begrenzt.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt

Bild: kirkandmimi – Pixabay.com

Venedig glänzt mit architektonischem Reichtum und prachtvollen Kunstschätzen. Berühmt ist zum Beispiel die Basilika San Marco mit ihren fünf dekorativen Kuppeln, die auf dem Markusplatz steht. Direkt daneben befindet sich der monumentale Dogenpalast mit dem knapp 100 Meter hohen Markusturm. Zahlreiche Kirchen wie San Polo, San Zanipolo und Santa Maria della Salute gelten ebenfalls als bedeutender Besuchermagnet. Auch Veranstaltungen wie die Kunstausstellung Biennale, der venezianische Karneval und die Filmfestspiele auf dem Lido ziehen jedes Jahr unzählige Gäste an. Vom Wasser aus lassen sich zudem Sehenswürdigkeiten wie die Rialto-Brücke besichtigen, die mitten über den Canale Grande verläuft.

Ausflugsziele in der Umgebung

Wer das historische Stadtzentrum verlässt, kann zum Beispiel einen der zahlreichen Strände wie das Lido di Venezia besuchen. Für seine Glasprodukte bekannt ist die kleine Inselgruppe Murano, die ebenfalls innerhalb der Lagune von Venedig liegt. Zudem lohnt sich ein Ausflug in die Nachbarstadt Chioggia, die den Spitznamen „Klein-Venedig“ trägt.

Übernachtungsmöglichkeiten in und um Venedig

Wer mitten in der historischen Altstadt übernachten möchte, kann zwischen zahlreichen Hotels, Ferienwohnungen und Privatunterkünften wählen. Hier finden Besucher alles vom preiswerten Hostel bis zum eleganten 5-Sterne-Hotel. Wer sich für eine Unterkunft in den Stadtteilen San Polo, San Marco oder Cannaregio entscheidet, erreicht die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß oder per Gondel. Ein Ausflug in die Umgebung Venedigs ist von hier aus beispielsweise mit dem Zug oder Mietwagen möglich. Wem die Altstadt zu dicht besiedelt ist, der kann sich alternativ eine Unterkunft auf dem italienischen Festland suchen. Hier ist zum Beispiel das Camping Village Marina di Venezia zu empfehlen, einer der beliebtesten Campingplätze Europas. Gäste können sowohl Stellplätze für Zelte und Wohnwagen als auch verschiedene Bungalows mieten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen